Einsätze 2015Einsätze 2015

Sie befinden sich hier:

  1. Aktuell
  2. Einsätze
  3. Einsätze 2015

Einsätze 2015

30.10.2015 | L754 Büren -> Haaren PKW im Graben, Person klemmt

Art der Alarmierung: Funkmeldeempfänger, Sirene
Uhrzeit: 08:43 Uhr
Eingesetzte Kräfte: Spenner Schwankhart Wessel
Eingesetzte Fahrzeuge: RK BÜR 1 MTF 2
Einsatzende: 09:15 Uhr

Einsatzbericht

Ein Fahrzeug war in einer Kurve von der Straße abgekommen und mit ca 100 km/h frontal mit einem Baum kollidiert. Entgegen erster Informationen war die Person nicht eingeklemmt und konnte mittels Spineboard patientenorientiert aus dem Fahrzeug gerettet und anschließend durch den Rettungsdienst versorgt werden.


14.10.2015 | Büren -> Bagger beschädigt Gasleitung

Art der Alarmierung: Funkmeldeempfänger, Sirene
Uhrzeit: 09:31 Uhr
Eingesetzte Kräfte: Spenner Schwankhart Brown Streit Lüke
Eingesetzte Fahrzeuge: RK BÜR 1 MTF 2
Einsatzende: 11:00 Uhr

Einsatzbericht

Durch Baggerarbeiten wurde eine Gasleitung beschädigt und Gas trat aus. Das angrenzende Bürogebäude musste evakuiert werden. Die „obdachlosen“ Angestellten wurden betreut und aufgrund der Witterung in das DRK-Heim verbracht. Dort konnten Sie sich aufwärmen und mit Getränken verpflegen. Nach einer guten Stunde konnten Sie in Ihr Bürogebäude zurückkehren.


14.10.2015 | Wewelsburg L776 -> 2 Personen im Fahrzeug eingeklemmt

Art der Alarmierung: Funkmeldeempfänger, Sirene
Uhrzeit: 10:54 Uhr
Eingesetzte Kräfte: Spenner Schwankhart
Eingesetzte Fahrzeuge: RK BÜR 1 MTF 2
Einsatzende: 12:45 Uhr

Einsatzbericht

Aus noch ungeklärten Gründen ist ein Fahrzeug auf schnee-matschiger Fahrbahn ins Schleudern gekommen und in den Straßengraben geschlagen. Beide Insassen waren schwerverletzt im Fahrzeug eingeklemmt und mussten befreit werden. Die Landstraße musste voll gesperrt werden. Das DRK als Notfallhelfer übernahm die Betreuung der Betroffenen und Zeugen, die Unterstützung des Rettungsdienstes und die zeitgleiche sanitätsdienstliche Absicherung der eingesetzten Feuerwehrkräfte.

Fotos mit freundlicher Genehmigung der Feuerwehr Büren


02.10.2015 | Büren -> Hallenbrand

Art der Alarmierung: Funkmeldeempfänger, Sirene
Uhrzeit: 19:06 Uhr
Eingesetzte Kräfte: Spenner Olfermann Streit Schwankhart
Eingesetzte Fahrzeuge: RK BÜR 1 MTF 2
Einsatzende: 21:00 Uhr

Einsatzbericht

Aus unbekanntem Grund waren gegen 19 Uhr in einer einseitig offenen Lagerhalle eines Werkzeughandels an der Fürstenberger Straße ein Container, sowie angrenzend gelagertes Holz und Pappe in Brand geraten. Aufgrund der weithin sichtbaren Rauchentwicklung befürchteten die anrückenden Feuerwehrkräfte des Löschzuges Büren, sowie den Löschgruppen Hegensdorf, Harth und Weiberg-Barkhausen zunächst schon einen größeren Gebäudebrand. Dies bestätigte sich jedoch nicht, da Rauch und Hitze wegen der halboffenen Bauweise gut entweichen konnten und dadurch die untere Dachverkleidung nur in geringem Maße in Mitleidenschaft gezogen wurde. Das Feuer wurde unter Einsatz von drei C-Rohren, von denen eines zur Kühlung von neben dem Brandherd gelagerten Gasflaschen diente, rasch gelöscht. Nach Verbringen des Containers ins Freie und Kontrolle der Brandstelle nach möglicherweise verdeckten Brandnestern, wurde der Einsatz nach gut 2 Stunden beendet.

Fotos mit freundlicher Genehmigung der Feuerwehr Büren


28.07.2015 | A44 Dortmund Richtung Kassel Höhe Kreuz Bad Wünnenberg-Haaren -> PKW unter LKW, Person klemmt

Art der Alarmierung: Funkmeldeempfänger, Sirene
Uhrzeit: 11:21 Uhr
Eingesetzte Kräfte: Spenner Wessel Streit Lüke
Eingesetzte Fahrzeuge: RK BÜR 1 MTF 2
Einsatzende: 13:20 Uhr

Einsatzbericht

Der Fahrer eines Wohnwagengespannes war aus unklarer Ursache mit seinem PKW auf einen LKW am Stauende aufgefahren. Durch die Wucht des Aufpralles wurde der PKW derart unter dem Sattelauflieger eingeklemmt, sodass für den Fahrer jede Hilfe zu spät kam. Er verstarb noch am Unfallort.

Fotos mit freundlicher Genehmigung der Feuerwehr Büren


01.07.2015 | Harth -> Schlepper mit Anhänger Berg herunter gerollt

Art der Alarmierung: Funkmeldeempfänger, Sirene
Uhrzeit: 20:12 Uhr
Eingesetzte Kräfte: Spenner Wessel Streit Lüke
Eingesetzte Fahrzeuge: RK BÜR 1 MTF 2
Einsatzende: 21:30 Uhr

Einsatzbericht

Ein Schlepper mit Anhänger eines landwirtschaftlichen Betriebes ist aus ungeklärter Ursache einen Abhang herunter gerollt. Zur Alarmierungszeit war unklar, ob sich Personen in dem Fahrzeug aufhielten und durch den Aufprall eingeklemmt wurden. Nach Erkundung der Feuerwehr konnte dies allerdings ausgeschlossen werden.

Fotos mit freundlicher Genehmigung der Feuerwehr Büren


24.01.2015 | L776 -> Verkehrsunfall, Person eingeklemmt

Art der Alarmierung: Funkmeldeempfänger, Sirene
Uhrzeit: 12:16 Uhr
Eingesetzte Kräfte: Rose Streit Lüke
Eingesetzte Fahrzeuge: RK BÜR 1 MTF 2
Einsatzende: 13:15 Uhr

Einsatzbericht

Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit verlor eine 42 jährige Autofahrerin auf mit Schnee bedeckter Fahrbahn die Kontrolle über ihren Opel Corsa und schleuderte im nahe gelegenen Wald gegen einen Baum. Durch den Aufprall wurde die Fahrerin schwer verletzt und musste von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit werden.

Fotos mit freundlicher Genehmigung der Feuerwehr Büren


24.01.2015 | Harth -> L637, Person klemmt

Art der Alarmierung: Funkmeldeempfänger, Sirene
Uhrzeit: 13:10 Uhr
Eingesetzte Kräfte: Rose Streit Lüke
Eingesetzte Fahrzeuge: RK BÜR 1 MTF 2
Einsatzende: 14:35 Uhr

Einsatzbericht

Eine leicht verletzte Person und eine schwer verletzte Person forderte ein Alleinunfall auf der L637 Richtung Alme etwa 1 km hinter der Kreisgrenze. Am Samstag gegen kurz nach 13 Uhr war auf schneebedeckter Fahrbahn ein Skoda Octavia ins Schleudern geraten, von der Fahrbahn abgekommen und im Straßengraben mit der Beifahrerseite gegen einen Baum geprallt. Dabei wurde die Person auf dem Beifahrersitz schwer verletzt und war im Fahrzeug eingeklemmt. Um die Person zu retten, musste die Löschgruppe Harth die Beifahrertür mit hydraulischem Rettungsgerät öffnen, so dass die Person dann vom Rettungsdienst aus Brilon versorgt werden konnte.Bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes wurde die zweite leicht verletzte und nicht eingeklemmte Person durch die Löschgruppe Weiberg erstversorgt. Weiteres hydraulisches Rettungsgerät wurde durch den Löschzug Büren bereitgestellt, dessen Kräfte direkt von der vorhergehenden Einsatzstelle auf der L776 abgezogen worden waren. Aufgrund der Wetterlage und den winterlichen Straßenverhältnissen war vorsorglich auch die Löschgruppe Steinhausen mit hydraulischem Rettungsgerät zur Unterstützung alarmiert worden. Sobald jedoch bekannt war, dass die an der Einsatzstelle befindlichen Kräfte ausreichten, konnte die Löschgruppe Steinhausen den Einsatz während der Anfahrt abbrechen.

Fotos mit freundlicher Genehmigung der Feuerwehr Büren